Ramadan Night Markets in Dubai

Event

Ramadan markets are a great way to spend time with the family while stocking up for Eid and taking advantage of Ramadan special offers and discounts.

mehr lesen

Places to eat breakfast & lunch over the month of Ramadan in Dubai

Food

Find restaurants and cafes that will be open during the day to dine in for breakfast and lunch over Ramadan. 

During the Holy Month, many restaurants close from sunrise to sunset, in respect of Muslims who are fasting. However, for those who aren’t fasting, there are venues in Dubai open for breakfast and lunch during daylight hours. These are the places open for dine in, there are also plenty of spots serving takeaway throughout the month too.

 

mehr lesen

Food & Lifestyle

Ras Al Khaimah's very own Artisanal Chocolatier 

Swiss chocolates with a touch of Middle East flavours

 

 

(German&English)

Photo: Von Gysenstein
Photo: Von Gysenstein

As we step inside into the manufactory, a sweet, mouth-watering aroma of chocolate wafts over us. We arrived the chocolate heaven in the desert of Ras Al Khaimah. 1001 Delights,  Istanbul Nights, Tomato Basil, Rasberry Chilli… those and many more of the exotically named pralines and the unforgettable taste brought us to “Von Gysenstein”.  

mehr lesen

Pay Yourself First!

by Sandi Saksena

Why did you come here what is your objective - more money, better life, paying off debts starting afresh?

Prioritize your reasons Stay focused. Don’t get sidetracked.   

 

Open a savings account in YOUR name. AUTOMATE by standing instruction to your bank to debit 10% of your salary when it is credited to a Start a savings/investment plan for your FUTURE – you now have 90% to spend. 

mehr lesen

Pearlescence Event Part IV – "Achieve your goals & turn fear into fuel"

People & Event

Fear is part of the human experience. We all have fear. The question is, how do we make sure our fears don’t hold us back from achieving success? As we’re the captain of our ship we can control what we do with our life and who we spend time with. Cordelia of Pearlescence took action and invited for the LustreAspire party to let women share their experience how to face fear and get rid of them. 

 

It was inspiring to listen to the storytellers and learning from personal stories. Essential to transforming the fears is to focus on dreams, focus on the positive, focus on what can influence you, focus on the future and focus on gratitude. A positive mindset achieves goals faster with less effort.  

Learn more about these inspirational women:

mehr lesen

Thomas Anders – The Gentleman of Music

People & Musik (German & English)

Foto: Viola Schuetz
Foto: Viola Schuetz

The venue: The Music Hall at Zabeel Saray. The audience: Predominantly female, in evening dress, average age 30. On the stage in a dark suit "The Gentleman of Music" Thomas Anders. Some of the German lay people probably still associate the singer and producer (I like "entertainer") with Modern Talking. Out here in the big, real world of the show, he is his own strong brand. From Moscow to Washington and Boston, from Prague to La Paz, from London to Seattle, he captivates with his voice, a diverse repertoire and a charming, stylish stage show. His 1,000 guests were able to convince themselves on Dubai's "Palm" on this Saturday evening. Full House Production, by the way, had done well to pick for the opening acts of this round evening songs of the 80s, stylishly in evening dress presented by capable singers.

Put it in a nutshell, the scenery in the Music Hall reminded me not only because of the architectural mix of Moulin Rouge and Opera House of the premiere of "Mamma Mia", which I experienced in 1999 in the venerable "Prince Edward Theater" in London. There, as here, the audience thought they knew what to expect. World hits, enjoyed in comfortable upholstery.

 

When Thomas Anders enters the discreet dark stage and the show begins with "Atlantis is Calling", everybody’s feet began to rock, all of them. More and more astonishing men watch their spouses jumping up from their seat again and again. Suddenly, everybody in the hall stands (no, moves). The cheerful contrast between exuberant atmosphere and the bourgeois theater interior is impressive.

mehr lesen

Thomas Anders Live in Dubai

People&Event (German & English)

Photo: Viola Schuetz
Photo: Viola Schuetz

Dubai‘s music event at the long weekend. Singer, composer and producer, Thomas Anders is in town and performes a concert in the Music Hall at Zabeel Saray on Saturday 22nd of April. Classy Dubai will report about the gala concert of the voice of Modern Talking. We spoke to Thomas in advance.

mehr lesen

Pearlescence Part III -  Overcome your business challenges

Cordelia Henry is often dubbed as the “Oprah” of the Middle East. She is a prime example of what it means to live fearlessly and do anything you can dream of! The third Lustre-Action-Party was again a huge success – the ladies had a lot of fun with some awesome dance moves and got inspired by the stories of the speakers as the topic is present every day in a business women’s life. Find out the storytellers personally experiences becoming financial independent alongside building a successful business career.

 


Sarah Jones, Ceo & Founder

www.sprii.com

Sarah loves nothing more than to get stuck in with her team; whether that means jumping on the phone in customer service or deploying new developments with tech, she’s never afraid to step out of her comfort zone and embrace change.  

 

A tip from the E-Commerce Entrepreneur - Stay Agile:

The market moves at such a ferocious pace, if you don’t have your fingers on the pulse, you could miss out on the next big thing. The nature of having an online business means we are constantly evolving; hiring, developing tech, innovating- the second you rest on your laurels, it’s over. The same logic can be applied to any business model; stay focused, don’t get distracted and keep your aim simple.

 

 

mehr lesen

Shrink it and Pink it

by Sandi Saksena

Gendered pricing by New York City Department of Consumer Affairs reveals Women centric stuff not only cost more but contain less of the product. WHY? Manufacturers make the product smaller and more feminine-looking. Female consumers in many parts of the world pay more than their males counterparts be it shampoos, razors, soaps, creams, clothes toys games etc. This applies to where we live as well.

Across the board products for female and male consumers reveal:

 

Girls

Toys cost more 55% of the time

Clothing cost more 26% of the time

 

Boys

Toys costlier 8% of the time.

Clothing costlier 7% of the time

 

Women

Clothing costlier 40% of the time

Personal care products costlier 56% of the time

 

Men

Clothing costlier 32%of the time

Personal care products costlier 13% of the time

mehr lesen

Pearlescence Event Part II - A Man is not a Financial Plan

People

#sowsowreap - It was another fantastic evening of fun and inspiration - with the one & only Cordelia Henry - as we explore the theme “A Man is not a Financial Plan”.  The theme created some smiles amongst the ever growing Pearlescence community. But we have learned from the personal experience of the High-Level Ladies Speaker how important it is to become more in control of our financial affairs and to be financially independent from a man. (Read about the first event here)

 

Niteese Lenton, Director of Finance of Ford Motor Company

Independent financial security provides more and different options in life. Women should ensure to have a financial plan to be independent. If you´re not independent you are depending on others to lead your life. Her advice - make a financial plan, invest in yourself and don´t be afraid to empower yourself for financial independence.

 

 

mehr lesen

Sandi Saksena: Money Attitude

Finance

 ‘We can alter our lives by altering our attitudes’ 

The mind is a dutiful servant and will follow the instructions we give it. I always figured that when I made enough money I would invest, pay off my debt whatever. Realisation dawned that no matter how much money I made it was never enough! I had to change my attitude.   

What does money mean to you? It helpful to know, because many of the attitudes below if taken to an extreme can sabotage your wellbeing.

mehr lesen

Angry B*tch

People (English & German)

We human beings prefer to feel good, have success and be happy all the time. But nowadays, when so much is expected of us we feel also negativity and struggles in our lives. Angry Bitch - this provocative title of a book written by Lulu Brix Mahaini – a life coach based in Dubai offers a very practical method in order to help woman to be the best version of themselves. It’s a useful and easy read. Any woman who picks up the book will identify herself with the author during the foreword. So take a coffee, put yourself on a cozy place,  become immersed in another world  and enjoy reading.

In your book Angry Bitch you're talking about your journey. Are you still on a journey or already at home in who you are and what you do?
I believe we are always on a journey, but yes, I certainly feel much more at peace in my own skin now. I think that is the beauty of self-reflection and self-development. We get to know ourselves better and learn to support rather than fight ourselves.

mehr lesen

Style My Hair

Beauty (English & German)

In the course of the healthy lifestyle and beauty campaign “Carnival Beauty - Trends 2017“ the Beauty Salon of Carnival Health Spa2 in Jumeirah launched its second press and blogger event featuring the German hair care brand Schwarzkopf. This events – on invitation only – are meanwhile a must for lifestyle professionals and a desired rendezvous of bloggers and influencers. 

Alfred Schubert, the German owner of both Carnival Health Spas on Al Wasl Road in Jumeirah, introduced the philosophy of his outlets and introduced Emilia Lucka, an experienced teacher and coach for stylists and hairdressers. The photogenic professional‘s trainer and hair stylist Emilia Lucka demonstrated  in her accustomed way her styling art and skills and enthused the audience.

mehr lesen

Mariam Al Suwaidi - My journey to inspire women

Kunst / Art

The Islamic Art Forum is a platform founded with a vision to combine modern and traditional Arab culture. Mariam Al Suwaidi - Founder of Gadeemadis und Curator of the Islamic Art Forum want to transcend her message of Islamic Art to the world.

 

To support and celebrate International Women's Day the Islamic Art Forum will hold an exhibition titled "Untha from Alef to Yaa" at the WOW Middle East charity Dinner.

By her art, Mariam has taken on a journey to inspire women in the region to fulfill her dreams. 

 

mehr lesen

Rock your Body, Rock your Business

People

Pearlescence - the newly launched women’s power event by the incredible Cordelia Henry – was #sowsowreap. No, it’s not one of those usual network gatherings again. It‘s different! And when I say it‘s different I mean literally “different”. We have attended many events but Pearlescence cannot be compared at all. But what is new and what’s worth a review? And who is Cordelia Henry?

Let’s begin with the location. A well-chosen place – a stylish warehouse located in the city’s nowadays hippest creative district – in Al Quoz. Swarms of well-dressed ladies waiting at the entrance. Impressive - Cordelia herself receives her guests personally and in order to avoid an impression of lost in a bunch of strange people she created a name-game that all ladies were getting connected. No! I give nothing away about the game. Interested? Come to the next Pearlescence event and find it out. After chitchatting and having the feeling whave known each other for ages immediately the official part started. Cordelia on stage – introducing herself and Pearlescence was genuine entertainment and emotions followed by interviews, panel discussions and Belly Dancing. The famous German healthy and trendy Bakery and Restaurant “Baker´s Kitchen” presented super delicious treats. It was an event for Fun, Body, Business, Mind and Soul. And now clear the Classy Dubai stage for Cordelia Henry.

mehr lesen

BLONDME by Schwarzkopf

Beauty (English & German)

In the course of the healthy lifestyle and beauty campaign “Carnival Beauty - Trends 2017“ the Beauty Salon of Carnival Health Spa2 in Jumeirah held a press and blogger event featuring the German hair care brand Schwarzkopf. The team Schwarzkopf Pro UAE presented BLONDME – A Must for every Lifestyle Professional. The international community of the Emirates embraces tens of thousands of natural blondes and those who would like to become such. Carnival has chosen BLONDME because of Schwarzkopf‘s USP as bespoke brand dedicated to blondes. 

Schwarzkopf‘s trainer and Hair stylist Emilia Lucka explained the application technology: “The hair colour is applied after the protector that shields the hair from harmful chemicals. BLONDME gives the hair a diamond-like clarity and even tone. It is completely odourless and does not damage the hair like other colorants. There are individual products in this line that keep the hair feeling great, give shine and make the colour last.”

 

During the session and afterwards team and models were closely surrounded by photographers and bloggers. As the beauty salon serves men and women Carnival will continue the „Trends 2017“ series in February 2017 presenting men‘s topics as well.

 

mehr lesen

Make people grow with you - Message in a bag

Fashion (English & German)

Dubai is best known for it’s extravagance, especially when it comes to fashion. As you can find all international fashion brands in Dubai there is one high-end leather brand “Made in UAE” one needs to know for the season and you will certainly not want to miss any time soon.

 

We met the wonderful Rachna Malkani, founder and creative director of Native. Native is an exclusive brand developed and based in Dubai making luxury leather bags and shoes. Rachna and her husband Rahul working in leather products for over 10 years now. Their work is founded on appreciation and love for leather. They too have mastered the art of design, quality and craftmanship.

Rachna, tell us about your latest collection.

Our latest collection was launched, rather I would say it’s elements, is something we launched in keeping the respect of a different mindset of clients. They want something classic, they want something simple. And if you´re looking out in the world today markets are changing. And we don’t compromise on the quality. So we said as Native “How we can serve them? How we can go and fill this gap and provide them something they will still look at it as Native with same quality but they will feel that is much more approachable according to the trend.” 

 

Fashion is a big topic in Dubai. What is your intention or trigger designing handbags?Honestly I wasn’t actually intending to do this. It was only purely because of the love of the leather. Because we’re in the leather manufacturing and we actually achieve the certain quality which we’re very proud of. We saw what this region really lacked. We didn’t see anything coming of that quality, something beautiful you wanna show it off.  So it was a very natural decision that we would want to. The only place you can show so much creativity is Fashion World. And Dubai is fashion. So like “Let’s create something which is fashion oriented with this quality and it´s the time to shout out to the world saying ‘Look what we have created in Dubai, which is a world class product, which people generally not believe.’ Honestly they’re not get it like “Really?” and we like “Yes. Really. It is made in UAE”. That was the whole thought behind creating and giving much more soul the typical image Dubai had in the outside world

mehr lesen

Designers POP UP im Dubai Ladies Club

Lifestyle

In the luxurious surroundings of Dubai Ladies Club next to the Jumeirah Beach we found a pearl of a pop-up market. This is just a perfect match of location, beautiful items and socializing. A carefully curated mix of fashion, jewelry, art and gifts will let the shopping addict heart beats faster. Why? The market gathers independent fashion brands and accessorize designers with a unique sense of style that are different from the classic retail offers you can find in Dubai. And hey, Christmas is right around the corner, so stand out with a unique gift this season. 

We spoke to Marie, the founder of Designer POP UP:

 

Lene-Marie Baagøe Sørensen, Founder of Designers POP UP
Lene-Marie Baagøe Sørensen, Founder of Designers POP UP

Marie, can you tell us something about your exhibitors.

Designers POP UP was founded in June 2015 as a platform for small businesses to showcase their designs and products. It has developed fast the past year, as this region is missing an affordable venue for entrepreneurs to sell their products and get  their brand out. We are a part of Markat ME who is a consultancy house for entrepreneurs, so we basically expand our services to a real market place, with Designers POP UP.

 

What can the visitors, shopping lover and bargain hunter find on the market?

Our variety of vendors are our trademark. We have +55 business owners who sell everything from jewellery, fashion, home decor and children related products.

 

We also have food vendors that make sure you won't leave the market hungry :)

As a new thing we have partnered up with an event company who offers fun activities for the kids, such as bouncing castle and craft workshops. 

 

mehr lesen

Antike Schätze und Trödel aus Europa

Lifestyle, Interview von Lisa Kleinpeter

Interessiert betrachten zwei japanische Frauen das antike Telefon auf dem Tisch, heben den Hörer ab, dann entdecken sie die alte Schreibmaschine. Koffer, Möbel, Lampen, ... aus den verschiedensten Epochen sammeln sich unter dem weißen Zeltdach. Es ist ein Gefühl wie auf einem der großen Flohmärkte in Paris oder Deutschland. Nur dass man gar nicht in Europa ist – sondern in Dubai. Genau genommen im Schatten der Bäume des Restaurants „The Farm“. Hier hat die Französin Charlotte Forment-Meurice noch bis zum 19. November ihren ersten Pop-up-Store „French Caravane“ für antike Möbel und Gebrauchsgegenstände aus Europa aufgebaut. „Vintage“ seien die Verkaufsstücke. Was in Europa seit Jahren im Trend ist, gebe es in den VAE bisher nur selten, sagt die 36-Jährige.

Wie kam es zu der Idee vom French Caravane Pop-up-Store?

Als ich 2006 nach Dubai gezogen bin, habe ich den Charme der Pariser Flohmärkte vermisst. Die Idee war es, diese besondere Atmosphäre in die VAE zu bringen. So etwas gibt es hier nicht. Deshalb auch der Pop-up-Store. Ich wollte nicht, dass die Menschen irgendwo hineingehen müssen, um zu stöbern. Hier gibt es einen wunderschönen Garten. Du kannst herumlaufen, einen Kaffee trinken und dir in Ruhe die Sachen ansehen.

 

Alles was du verkaufst ist alt?

Ja. Wir haben verschiedene Stilrichtungen. Von typisch französischen Antiquitäten, über Shabby chic, Trödel und Vintagemöbel. Vintage ist immer etwas Kaputtes. Das macht den Charme aus. Solche Dinge findet man hier selten und wenn, dann ist es ziemlich teuer. Wir versuchen die Sachen möglichst preiswert zu verkaufen.

 

mehr lesen

Adam Saleh in Dubai

People (German & English)

Adam Saleh ist ein bekannter amerikanischer YouTube-Promi, Schauspieler und Rapper aus New York City. Mit fast 3 Millionen Abonnenten ist er zu einer YouTube Sensation aufgestiegen und hat die Herzen vieler mit seinen gesellschaftlichen Experimenten und Streichen erobert.

 

Seine Popularität hat ihm im Laufe seiner Karriere weltweite Touren eingebracht; er war zu Gast bei der „The Ellen Show“ bei der BBC. Adam hat erfolgreich Singles veröffentlicht, in Filmen mitgespielt und engagiert sich in Charity Aktionen. 

 

Jetzt wird der Künstler zum ersten Mal in Dubai performen. Begleiten Sie ihn zum Spaß, Lachen und seine üblichen Streiche!

Du bist in New York geboren und aufgewachsen, hast arabische Wurzeln. Was bedeutet es für Dich in UAE aufzutreten?

Ich fühle mich zuhause, wenn ich hier auftrete. Seit ich weiß, dass ich in Dubai auftreten werde, hatte ich gleich ein gutes Gefühl und eine gute Verbindung.

 

Was können wir von Deiner Show erwarten?

Ich werde meine Songs vorstellen und Comedy, aber hauptsächlich werde ich wohl Sketche bringen. Ich werde Geschichten erzählen und inspirierende Gespräche führen. Die Herausforderung wird sein, das Publikum zu involvieren und ihre Fragen zu beantworten.

 

Hast Du ein Musikalbum geplant? 

Nicht jetzt, aber ich plane mehr Songs zu veröffentlichen.

mehr lesen

Lifestyle for Dubai's new Water Canal – Powerboats from Germany

Lifestyle

McLaren, Ferrari, Lamborghini on the streets of Dubai - that's nothing special for Dubai‘s inhabitants. The locals and wealthy expats, always looking for something new and are well-known speed lovers, will meet a new extravagance. Boat lovers are in for a surprise. 

Why be one of many who cruise in expensive luxury cars through the streets if you can stroll on the new Canal of Dubai with a speedboat?

SAY has developed a new generation of super sports yachts called Speed Art Yachts. SAY set up its headquarters and production plant in Germany and has become, in a short time, a well-known label for exceptional speedboats; with a design whose outstanding clear modern lines chime together with the power of the machine. Each boat is individually handcrafted to the last detail in Germany. Sensational colors that move away from the traditional white towards the style of exclusive sports cars. The spirit and styling from car racing is unmistakable - and new in boat building. A quantum leap forward in performance, design and power. 

 

High time for a meeting before the summer empties the city. At the Sheraton I met, a few days later, Markus Seidl; a real pro. You understand immediately: The man, down to earth, experienced, knows what he is talking about.

 

mehr lesen

Lifestyle für Dubais neuen Canal – deutsche Powerboote

Lifestyle

McLaren, Ferrari, Lamborghini auf den Straßen von Dubai - das ist für hier Lebende nichts Besonderes. Die Einheimischen, immer auf der Suche nach etwas Neuem und Speed-Liebhaber, werden eine neue Extravaganz kennenlernen und Bootsliebhaber werden eine Überraschung erleben. Warum noch als einer von vielen mit dem teuren Luxusauto durch die Straßen fahren, wenn man mit einem Speedboot auf dem neuen Kanal von Dubai flanieren kann.  

 

SAY – die Company die eine neue Generation an Supersportyachten, die Speed Art Yachten, entwickelt, hat ihren Sitz und die Produktion in Deutschland und ist binnen kurzer Zeit zu einem bekannten Label für außergewöhnliche Speedboote geworden; mit einem Design dessen herausragend klare, moderne Linien mit der Power der Maschinen harmonieren. Jede Yacht wird individuell bis ins Detail in Deutschland handgefertigt. Aufsehenerregend die Farben, die weggehen vom althergebrachten Weiß hin zum Stil der exklusiven Sportwagen. Die Handschrift und Herkunft aus dem Autorennsport ist unverkennbar – und neu im Bootsbau. Ein Quantensprung.

Höchste Zeit für ein Meeting, bevor der Sommer die Stadt leerfegt. Im Sheraton treffe ich wenige Tage später schon Markus Seidl; einen Profi. Du begreifst sofort: Der Mann, bodenständig, erfahren, weiß wovon er spricht. 

mehr lesen

Morgan Taylor Nagellack ... hip, frech, klassisch

Beauty

Die Nagellacke von Morgan Taylor sind trendy - gefühlt "schon immer" - tatsächlich seit 1975.

Bekannt für ihre außergewöhnlichen Nagellack-Kollektionen, war es nicht verwunderlich, dass auf der New York Fashion Week 2016 wieder zahllose Models die Lacke von Morgan Taylor trugen. Die Gründer Danny Haile und David Daniel's sind immer am Puls der Zeit und bis heute die Pioniere in der Entwicklung vom perfekten Lack. Auf der Beauty World Middle East trafen wir die Töchter der Gründer und Namensträger des Unternehmens - Morgan und Taylor.

 

mehr lesen

Hier bekommen Sie ihr Fett weg

Beauty

Classy Dubai widmet sich gegenwärtig besonders dem Beauty Markt. Unsere Leserinnen werden diesen Sommer viel Neues aus der Welt der Schönheit erfahren. Aus einem triftigen Grund. Auf der Internationalen Beautyworld Messe 2016 in Dubai wurde bekannt, der Markt Middle East und Afrika ist über 93 Milliarden Dirham (25 Milliarden $) schwer und wird in den nächsten Jahren reichlich 6% pro Jahr wachsen. Das ist das Doppelte der Weltmarktraten. 

In den Emiraten gibt jede 5. Frau mehr als 60.000 Dirham jährlich für ihre Schönheit aus. Doch die Ansprüche wachsen. Natur-und Bio-Produkte machen das Rennen und neue Technologien.

mehr lesen

„Hach, ist der Rasen schön grün!“

Lifestyle

Wer kennt ihn nicht diesen running gag?! Kein Gag in den Emiraten. Zu einem guten Lifestyle in Dubai gehört es, dass auch der Garten stylish und der Rasen im satten Grün erscheint. 

Es gestaltet sich natürlich schwieriger in den heißen Sommermonaten einen saftig leuchtenden Rasen zu haben und vor allem auch zu halten. Wer seine grüne Scholle liebt, versprengt sehr viel Wasser und die DEWA Rechnung schießt in die Höhe. 

mehr lesen

Ramadan - Do's and Dont's

Ramadan is the ninth month of the Islamic lunar calendar and is one of the most important months for Muslims, so here's your handy guide to what you should - and shouldn't be - doing during the Holy Month.

The holy month of Ramadan is likely to begin on May 27, which means fasting during daylight hours and breaking the fast in the evening with Iftar.

While non-Muslims are generally well aware of the dos and don'ts to be practiced during Ramadan, here are some tips we should keep in mind:

 

mehr lesen

Erste Cabaret Show in Dubai

Kultur (german and english)

Glitzer, Glamour und düstere Wahrheiten. „Sirens of the Silver Screen“ (Sirenen der Leinwand) markiert als erstes Cabaret in den UAE einen Meilenstein in der Welt der Unterhaltung. 

Die Show taucht in das Leben des 20. Jahrhunderts ein; von Judy Garland, Audrey Hepburn und Marilyn Monroe. Bis heute sind sie Ikonen der Leinwand, skandalös ihre Off-Screen-Eskapaden. Für eine Nacht werden diese Femme Fatales wieder zum Leben erweckt von der Schauspielerin und Sängerin Beth Burrows, die das Stück auch geschrieben hat. Wir haben Sie zu diesem Ausflug ins historische Cabaret befragt:

Wie kamst Du auf die Idee, Stücke aus dem Leben dieser drei Diven zu interpretieren?

Zu spielen ist schon immer meine erste Liebe gewesen und schreiben meine zweite Liebe. Ich hatte es bisher strikt getrennt, aber nun war es an der Zeit beides zu kombinieren. Warum ich mich für diese Stücke entschieden habe: Zum einen gibt es in Dubai keine Cabaret Shows. Die meisten Musicals kommen aus Großbritannien oder US, obwohl es hier viele professionelle Darsteller gibt. Zum anderen sollte das Stück so schillernd und glamourös sein wie Dubai. Dubai ist einer dieser funkelnden Orte. Und außerdem wäre es kriminell die fabelhaften Geschichten von Judy Garland, Audrey Hepburn und Marilyn Monroe nicht zu erzählen.

 

Ich hatte eine lange Liste von Frauen die ich in dieser Show spielen könnte (ich hab noch 12 weitere Namen darauf), aber ich dachte diese drei Ikonen haben die spannendsten und pikantesten Geschichten zu erzählen.

mehr lesen

Rückschau und Ausblick –  erstes Islamic Art Forum der Emirate

Kunst

Hermoine Macura
Hermoine Macura

Am 30. März fand im ersten Haus am Platze die Preview für das „Islamic Art Forum“ im November in Abu Dhabi statt, im edelsten, dem Anlass angemessenen Ambiente, dem Emirates Palace. 

Das Forum ist gleichermaßen eine Plattform für junge zeitgenössische Künstler wie für Legenden, ihre Inspirationen mit der arabischen und der westlichen Welt zu teilen. Islamische Kunst ist bekannt für ihre komplexen Muster und die grazilen Schwünge der Kalligraphie. 

mehr lesen

Auf´s richtige Pferd gesetzt

People (German & English)

Wer Dubai kennt, kennt Tatiana Vishnevskaya. Sie hat 217.000 Tausend Follower auf Instagram und gehört zur ersten Reihe der Influencer der Metropole.

Die TV- und Radiomoderation, Herausgeberin eines Lifestylemagazins, Botschafterin einer Hilfsorganisation ist auch das Gesicht hinter Yzer und sie ist eine Modeikone. Wie Tatiana Vishnevskaya ihre zahlreichen Projekte umsetzt und dabei immer so gut aussieht, verrät sie uns im Interview. Wir haben Tatiana im Palace Hotel in Downtown getroffen.

Du arbeitest führend für viele Projekte:  TV-Moderatorin, Editor des Lifestyle Magazins „The Art of Living“, Autor beim Radiosender „Auto Radio“, CEO bei Yzer Properties…. Woher nimmst Du all die Energie für diese unterschiedlichen Projekte?

Meine Arbeit ist mein Leben. Ich organisiere mich so, dass mein Tag lang genug ist, um alles zu schaffen. Viele Psychologen sagen: „In dem Moment wenn du am Morgen deine Augen öffnest, starte einen neuen Tag.“ Also wenn du etwas erreichen willst, musst Du zu dem was du tust eine positive Einstellung haben.

 

Favorisierst Du ein bestimmtes Thema im Lifestyle Magazin?

Als Co-Editor des Lifestyle Magazins „The Art of Living“, als auch als Autor meines eigenen Programms beim Radio, widme ich all meine Themen dem luxuriösen Lifestyle. Ich versuche hochwertige Dinge auf einfache Weise zu präsentieren, um eine Lebensqualität zu zeigen die jedermann verdient. 

 

mehr lesen

Lilli Jahilo: In den Kleidern liegt die Kraft

Fashion (german & english)

Zarte handgearbeitete Haute-Couture-Stickerei auf fließenden Stoffen; Farben, zur Perfektion kreiert. Bei Chanel ausgebildet, pflegt die Designerin Lilli Jahilo das höchste Niveau dieser Handwerkskunst. 2010 startet sie mit großem Erfolg ihr eigenes Label in ihrem Heimatland Estland. Noch im gleichen Jahr präsentiert sie ihre Kollektion auf der Berlin Fashion Week. Ihr Stil ist markant und wird schnell unverkennbar. Sie versetzt die Damenwelt bis nach Dubai in Verzückung. Nun endlich kam Lilli Jahilo für eine private Fashion Show nach Dubai. In einer ihrer Kollektion gebührenden, stylischen Suite im Vida Hotel Downtown konnten geladenen Gäste die aktuelle Kollektion sehen, anprobieren und natürlich kaufen. Die Auswahl fiel schwer. Wir haben Lilli, zwischen all ihren bildschönen Kleidern, zum Interview getroffen. 

Natalia Shustova alias shoestova - Fashion- und Lifestyleikone
Natalia Shustova alias shoestova - Fashion- und Lifestyleikone

Welche sind aus Deiner Sicht, der Designerin, die entscheidenden Details Kollektion?

Jedes Stück meiner Kollektion ist mit viel Liebe unter ethisch besten Voraussetzungen produziert – von Top Schneidern unseres eigenen in-house Ateliers. Wir legen sehr viel Wert auf Schnitt und Qualität der Stücke, so passen die Kleider ideal. Frauen die sich selbst und unsere Umwelt schätzen, finden Harmonie und Stärkung in unseren, oft überliefert wertvollen, Kleidern.

 

Welche Materialien verwendest Du? 

Ich neige zu weichen und leichten Stoffen oder dezenten Crêpe, Chiffon oder Georgette. Mir ist immer wichtig, dass die Stoffe sich weich und angenehm auf der Haut anfühlen. So ist es auch unverzichtbar, Wert zu legen auf hohe Qualität von Innenfutter und -nähten der Stücke. All meine Stoffe beziehe ich von den besten Herstellern Europas. Ich mache niemals Kompromisse bei der Qualität.

mehr lesen

Von Angesicht zu Angesicht

Kunst

Guillaume Cuiry, Kurator und Inhaber der "La Galerie Nationale"
Guillaume Cuiry, Kurator und Inhaber der "La Galerie Nationale"

Die „Galerie Nationale“ in „Alserkal-Avenue“ hat eine Präsentation arrangiert, die unser Interesse weckte und das unserer Leser gewinnen wird - „Face to Face“. Fünf Künstler werden gemeinsam präsentiert.

Der Kurator der Ausstellung und Inhaber der Galerie Guillaume Cuiry: "Ich bin begeistert von der Qualität und Breite unserer Gruppenausstellung. Ich nannte sie "Face to Face", denn sie ruft eine bestimmte Sicht auf die Gemälde und Objekte hervor, welche das Auge der Besucher auf zwei Ebenen gefangen nimmt. Zum einen, der Ansatz einer menschlichen, fragenden Wahrnehmung der Porträtserie mit dem die Künstler eine plötzliche Sensibilität schaffen. Zweitens sind diese Arbeiten eine Einladung zur persönlichen Reflexion, die manchmal für den Besucher verstörend, in ihrer reinen Ästhetik, eine Wirkung zu schaffen, die leicht und stark zugleich ist. "

mehr lesen

Sebastian Fitzek - Er ist der Bösenicht

Kultur

 

Einer der Höhepunkte den uns das Emirates Literatur Festival in Dubai bescherte war das Zusammentreffen dreier internationaler Größen des Thriller–Genres: Chris Carter, Alexander McNabb und Sebastian Fitzek.

Wir baten die in Dubai lebende Autorin von „Im Schatten der Lombardis“, Berit Paton Reid, mit uns Sebastian Fitzek zu treffen; den deutschen Psycho-Thriller-Autor Nr. 1, dessen Bücher in 24 Sprachen erschienen sind und zu Millionen gekauft werden.

Foto: Paule Knete
Sebastian Fitzek

Wir haben lange nicht so gelacht wie just während der Podiumsdiskussion der Spezialisten für das abgrundtief Böse. Wahrscheinlich gehört es für die Schöpfer zum Umgang mit ihrem erdichteten Horror, denselben und sich selbst nicht zu ernst zu nehmen. Und noch etwas fällt auf: Die erfolgreichen Autoren haben einen neidlosen, freundschaftlichen Umgang miteinander.

Als Fitzek über sein Buch „Passagier 23“ spricht (Er dürfte inzwischen schätzungsweise um die 500.000 davon verkauft haben.) hält sich Chris Carter die Ohren zu, weil er sich die Spannung nicht nehmen lassen will. „Ich habe es noch nicht gelesen, aber ich werde es.“ Das nimmt man dem tätowierten Bestsellerautor, Kriminalpsychologen und Rockmusiker ab.

mehr lesen

Die Highlights der Arab Fashion Week 

Fashion

Foto: Arab Fashion Week

Im St. Regis, dem neuen Luxushotel der Stadt, präsentierten vier Tage lokale und internationale Designer ihre Couture-Stücke auf der Arab Fashion Week. Schon die erste Modewoche im letzten Jahr wurde mit sehr großem Erfolg gefeiert. Dieses renommierte Event partizipiert mit den vier großen Fashion Weeks New York, London, Mailand und Paris und gehört damit zur größten Modeshow im Mittleren Osten und Asien. Die Front Row war hochrangig mit Stars aus der arabischen Prominenz besetzt, u.a. der libanesischen Sängerin Nancy Ajram.

 

 

Organisiert wird das Event durch das Arabische Fashion Council, deren Ehrenpräsident Mario Boselli, ehemaliger Präsident der italienischen Modekammer, ist. Die Arab Fashion Week glänzt zweimal im Jahr zur Spring/Summer Kollektion im März und zur Herbst/Winter Kollektion im Oktober. Die nächste Fashion Week findet vom 07.-10. Oktober 2016 statt.

 

Impressionen Frühjahr/Sommerkollektion 2016:

 

mehr lesen

Mondän und urban - Design Days Dubai

Kunst & Kultur (German and English)

Kunst zum Anfassen und drauf sitzen. Jahr ein, Jahr aus: Das große weiße Zelt am Emaar-Boulevard kommt regelmäßig und verschwindet wieder. Am besten Platz – direkt neben dem Burj Khalifa – sind die Leinwand-Hallen stets das sichere Zeichen, etwas Mondänes ist im Schwange. Exklusive Fashion- oder Designausstellungen, die es zu besuchen sich unbedingt lohnt.

 

Wie diese Woche. Zum fünften Mal finden im Rahmen der Art Dubai (noch bis zum 18. März) die Design Days Dubai statt; eine der exklusivsten Sammler-Design-Messen ihrer Art. Der Schirmherr der Art Dubai, Kronprinz Sheikh Hamdan bin Mohammed bin Rashid Al Maktoum, kann von sich durchaus behaupten, das Emirat zu einem Drehkreuz für Kunst und Kultur zu entwickeln – auf dem Weg zur Weltgeltung.

 

Für Kenner der Designszene ist es ein Muss an den Design Days teilzunehmen. Die Exhibition präsentiert, im Gegensatz zu Kunstausstellungen, Gebrauchs- und angewandtes Design. Es spricht für das besonnene Konzept, wie hier auf Qualität und Erlesenheit statt auf eine Großshow gesetzt wird. Trotzdem oder gerade deshalb kamen 2015 rund 16.000 Besucher in fünf Tagen. Design Days Dubai 2016 nun zeigt 750 Exponate von 45 Designern aus 20 Ländern, wie The Carpenter´s Gallery aus UK, Galerie Gendras Regnier aus Paris oder Colectivo Amor De Madre aus Sao Paolo. Möbel, Lichtobjekte, Teppiche bis hin zu den „Spirit of the Nature“-Diamanten von Van Cleef & Arpels.

mehr lesen

WOW Film Fest Middle East

Kultur (German and English)

In Dubai wurde zum Internationalen Frauentag ein besonderes Event präsentiert – zum dritten Mal fand die WOW Film Fair Middle East statt; ein Kurz- und Dokumentarfilmevent an dem Filmemacherinnen, Autoren und Produzenten aus aller Welt teilnahmen. Diese Non-Profit-Schau (die Einnahmen aus dem Kartenverkauf wurden an die „Dubai Foundation for Women and Children“ gespendet) zeigte die Welt aus dem Blickwinkel der Frauen oder mit den Augen weiblicher Cineasten. Hermoine Macura, bekannte australische TV-Moderatorin und Journalistin in Nahost, ist die Kuratorin des WOW Filmfestes. Sie sendet mit diesem Projekt eine besondere, ernste Botschaft: Stoppt Menschhandel, Zwangsprostitution und Gewalt an Frauen. Sie selbst setzt sich mit ihrer Charity Organisation vor Ort in Nahost für Kinder ein, die die Gräuel des Terrors am eigenen Leib erfahren mussten.

Der Eröffnungsbeitrag „A Path Appears – Menschenhandel in den USA“ wurde von den New York Times Journalisten Sheryl WuDunn und Nicholas Kristof gedreht. Sie besuchen gemeinsam mit Stars wie Malin Akerman in Chicago, Blake Lively in Boston und Ashley Judd in Nashville, Opfer und zeigen den privaten Versuch, eine Perspektive für ein gesellschaftliches Problem zu öffnen.

 

Bewegend die anschließenden Worte von Her Excellency Afra Al Basti, Director General und Mrs. Ghanima Al Bahri, Director Care & Rehabilitation der Dubai Foundation for Women and Children (DFWAC). Unerwartet offen sprachen sie über den Menschenhandel mit Zielland VAE. „Menschenhandel ist ein weltweites Problem. Die VAE nehmen dieses Thema sehr ernst und wir haben schon große Fortschritte erreicht. Dies sehen wir daran, dass sich die Zahl der Opfer von Menschenhandel in den letzten Jahren verringert hat.“ Die DFWAC setzt sich für die Opfer häuslicher Gewalt und Opfer von Menschen- handel, die oft unter falschen Versprechungen ins Land gelockt werden, ein. Das Engagement und die Empathie dieser Frauen ist beeindruckend. Eine Organisation die mit unserer aller Hilfe noch populärer werden und unterstützt werden sollte.

 

Weitere Festivalbeiträge waren u. a. „I Am a Girl“ der australischen Regisseurin Rebecca Barry, das Frauen in Kambodscha, Papua-Neuguinea, Kamerun, Afghanistan, USA und Australien zeigt; „Boxing with Her“ von Latifa Doghri und Salem Trabelsi über arabische Frauen auf dem Weg in die Welt des Boxens und der Oscar-gekrönte „ Saving Face“ aus Pakistan.

 

mehr lesen

Kunst, Kultur und Kreativität

Kunst & Kultur

Die Kunst steht schon seit einigen Jahren im Mittelpunkt der kulturellen Bewegung Dubais und hat von Jahr zu Jahr an Interesse weltweit zugenommen. Eine kulturelle Explosion könnte man sagen, die wir seit letztem Jahr intensiv beobachten und begleiten. Jedes Jahr zur Dubai Art Season, Februar bis April, finden immer neue Ausstellungen statt, Künstler, Kunst- und Kulturevents finden ihren Weg nach Dubai. Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele interessante Persönlichkeiten zum Anfassen. Die „Dubai Culture and Arts Authority“, die im Jahr 2008 begründet wurde, zeigt deutlich das Engagement der Stadt, sich als künstlerischer Knotenpunkt der Region zu etablieren. Dieser hat das Potenzial, die Kultur und Kunst auf regionaler und globaler Ebene mit zu prägen. Künstler, Kreative und Kunstsammler finden sich während der Dubai Art Season zusammen und überall werden in der Stadt Werke etablierter als auch aufstrebender Künstler aus den Emiraten ausgestellt. Alle Ausstellungen sind für jedermann zugänglich. Eine Übersicht der wichtigsten Events und Veranstaltungen, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten:

 

Mario Testiono “HEAT”

25. Februar bis 25. April 2016

Dubai Design District (d3)

 

http://depurydepury.com/

mehr lesen

Von Shakespeare bis Popsongs

Kultur (German and English)

Beth Burrows ist ein kreatives Multitalent. Bevor sie nach Dubai kam, hatte sie führende Rollen auf den Bühnen Londons. Sie hat für Sir Andrew Lloyd Webber und Sir Paul McCartney gesungen. Wer sie auf der Bühne erlebt, darf ein abwechslungsreiches Repertoire genießen - wie wir uns überzeugen konnten. Ihre Valentinstag-Show „LOVE“ war ein unterhaltsamer Mix aus Gesang und humorvollen Rezitationen aus Stücken von Shakespeare oder dem Film „Bridget Jones“. Beth Burrows hat uns aus ihrem Künsterleben erzählt.

 

Sie sind Sängerin, Schauspielerin und Moderatorin. Das hört sich sehr glamourös an...

Das kann es tatsächlich sein. Hinter den Kulissen kann es etwas verrückt zu gehen, aber auf der Bühne ist es absolut glamourös. Bei meinen, meist abendlichen Moderationsauftritten, trage ich Kleider und um das richtige Haarstyling und Make-up kümmert sich ein professionelles Team von Stylisten. Wenn ich singe, kann es schon mal etwas entspannter zugehen. Ich style mich jedoch immer, um einen Eindruck zu hinterlassen.

mehr lesen

Islamische Kunst: Klassik und Erneuerung

Kunst & Kultur (German and English)

Erneuern, öffnen, zeigen. Mit diesen für den Außenstehenden und in diesem Zusammenhang eher unerwarteten Worten beschreibt die Kunstkennerin und Kuratorin Mariam Al Suwaidi die Ziele des Islamic Art Forum. Sie hat es aus der Taufe gehoben. 

2016 findet zum ersten Mal das „Islamic Art Forum“ in Abu Dhabi statt. Am 30. März wird es bereits eine Pre-View im Emirates Palace geben. Kunst und Künstler gibt es viel in den weltoffenen Emiraten. Doch Kunst als Mittel, diese Weltoffenheit nicht nur eines Landes, sondern einer Kunst-Region zu demonstrieren und gerade jetzt Vorurteile aufzubrechen, das ist neu. Classy Dubai will weitab von jeglichem Mainstream oder Klischees hinter die Kulissen leuchten. 

 

Von der einheimischen Kunstgalerie Gadeemadis ins Leben gerufen, wird sich das Kunst-Forum auf das kulturelle Erbe, Kunstwerke aus der islamischen Welt, insbesondere die Kalligraphie konzentrieren. Es wird islamische Werke zeigen wie nie zuvor im Nahen Osten.

Kalligraphie-Kunst von Jamal AlSuwaidi
Kalligraphie-Kunst von Jamal AlSuwaidi

Einer der präsentierten Künstler ist Jamal AlSuwaidi, dessen Weg Classy Dubai geraume Zeit - und zu Recht wie wir nun sehen - begleitete. Das Forum bietet gleichermaßen eine Plattform für junge zeitgenössische Künstler wie für Legenden, ihre Inspirationen mit der arabischen und der westlichen Welt zu teilen. Wer die Emiratis kennt, ist fasziniert von ihrer bildhaften Sprache. In ihr liegt viel Hingabe, wie in vielen ihrer Kunstwerke. Vom Forum sollen starke Impulse für die kulturellen Beziehungen zu internationalen Galerien und Kunsthäusern geschaffen werden, die schon jetzt zunehmendes Interesse an der islamischen Kunst zeigen. Doch das Forum hat eine gesellschaftliche Dimension - die der Verständigung, des Verständnisses. Wir haben mit der Kuratorin und Kunstliebhaberin Mariam Al Suwaidi gesprochen. 

mehr lesen

Der Yes!-Faktor

Events & Lifestyle

Heute Dubai, morgen Südafrika, übermorgen in Deutschland: Einzigartige Hochzeiten, Parties, Shoperöffnungen – geplant, designt und „dirigiert“ von Elfie Bösinger. Eine spannende und oftmals auch nervenaufreibende Mission. Elfie von Yes!Events, sehr lebensfroh, doch tough im Business, gut vernetzt, das Handy immer parat und oft über den Wolken, sprichwörtlich und gefühlsmäßig bei der Vollendung ihrer Events.

Schöne Dinge zu kreieren setzt Glückshormone frei. Die Liebe zum vollendeten Detail berauscht. Genau wie die Traumlocations Dubai oder Südafrika, wo Yes! eine eigene „Villa Oceana“ am Strand besitzt. Wir haben Elfie zwischen ihren Stopps Dubai und Südafrika im „One & Only“ auf der Palm Jumeirah erwischt, hinter die Kulissen geschaut und mit ihr über ihr Leben als Eventplanerin und -designerin gesprochen.

Yes Events in Dubai - wie kam es dazu? Was schätzt Du an Dubai?

Ich habe eine lange Beziehung zu Dubai. Ich habe bereits 2001 für Jumeirah International gearbeitet und dort schon die 5*-Luxus Hospitality-Luft schnuppern dürfen. Zum damaligen Zeitpunkt war Dubai der Landstrich zwischen Deira City Center und dem ehemaligen Hard Rock Café auf der 5. Querstraße der Sheikh Zayed Road. Dort war man dann schon am Ende von Dubai angekommen, also quasi schon fast in Abu Dhabi. Das Leben war damals nicht wirklich attraktiv für eine Abiturientin und ich bin dann zunächst für die Hotelgruppe nach London gegangen. Allerdings hat man zu dem Zeitpunkt leichter Kontakt zu Locals aufbauen können. Einige der Kontakte und Freundschaften haben bis heute gehalten. Nicht nur auf Grund der Natur meiner Arbeit bin ich eine treue Seele, auch im privaten Bereich pflege ich Freundschaften und versuche sie über alle Distanzen zu erhalten, so kommt es, dass wir heute mit einer Freundin von damals, die u.a. ein kleines Events-Business hat, kooperieren, wenn es um Hochzeiten von Locals geht, denn die kulturell geprägten Anforderungen und gegenseitigen Erwartungen sind dabei komplett unterschiedlich zu den europäischen und südafrikanischen Hochzeiten, die doch eher sehr westlich geprägt sind. Dadurch, dass Emiratis auch immer mehr reisen und Gefallen an europäischem Design und Zuverlässigkeit finden, ist hier ein spezieller Markt auch im Eventbereich entstanden, den wir mit unserer ganz besonderen persönlichen und europäisch – emiratischen Partnerschaft bedienen, die es so hier in unserer Branche auch nicht wirklich ein zweites Mal gibt. Dennoch sind wir ein eigenständiges und unabhängiges Unternehmen, was mir sehr wichtig ist.

mehr lesen

Radical Cars - Stil und PS

Sport

Samstag. Renntag auf dem Autodrom in Motor City. Einer der seltenen kühlen Tage in Dubai. Perfektes Wetter. An diesem 30. Januar, dem UAE National Race Day, stehen unter anderem Rennen zur UAE Sportbike Championship, zum Porsche GT3 Cup ME und das vierte Rennen zum Radical Cup Middle East auf dem Programm.

 

Was verbindet Motorsport mit Lifestyle – unserem Thema? Radical, eine außergewöhnliche Sportwagen-Marke weckte unsere Neugier. Wir trafen uns vor dem Samstag-Rennen, an dem 10 Teams u. a. aus Großbritannien und Russland teilnehmen, mit Ludovic Loffreda vom französischen Lucco-Team, das die Tabelle des Radical Cup ME anführt. Das Duo Ludovic Loffreda/Romain Lutter hatte am Tag zuvor das 20 Runden lange Rennen gewonnen.

 

Ludovic Loffreda
Ludovic Loffreda

Sie fahren einen Radical SR3 RSX. Woher kommen die Radical Cars?

Radical ist eine 1997 gegründete Company aus Großbritannien, die diese Sportrennwagen baut und kontinuierlich weiterentwickelt.

 

Radical Cars sehen sehr schnittig und doch so aus, als könnte ich auch eines fahren.

Ja, das sind Rennwagen die auch als Sportwagen auch für die Straße zugelassen werden, natürlich modifiziert. Auch Sie könnten ein Radical fahren, gekauft oder gemietet, allerdings nach einigem Training, denn das Fahrverhalten und die Aerodynamik sind natürlich eine Herausforderung. Je schneller man fährt umso anspruchsvoller ist das Kurvenverhalten.

 

mehr lesen

Noch 3 Tage die Emirate in Gold und Bronze

Kunst & Kultur

Dubai wurde über viele Jahre oberflächlich betrachtet - „Wolkenkratzer, Scheichs und Öl.“ Doch es entwickelt sich rasant eine interessante kreative und intellektuelle Community. Fashion, Galerien, Designer, Künstler.  Dubai ist auf dem besten Wege mit der der  Modewoche „Fashion Forward“, der Dubai Design Week, einem eigenen Design District (wir berichteten), der Alserkal Avenue eines der Mode-, Design- und Kunst-Zentren der Welt zu werden. 

 

 

Wir haben in den letzten Monaten tolle Vernissagen besucht, interessante Designer und Künstler getroffen. Wir sind beeindruckt von der Vielfalt und Kreativität. Und hiermit setzen wir unsere Reihe fort, Ihnen Personen aus der arabischen Gesellschaft und ihre Vielfalt an Kreativität vorzustellen.

 

Getroffen haben wir uns diesmal mit einem emiratischen bildenden Künstler – Jamal Alsuwaidi – den wir 2015 leider nur kurz treffen konnten. Diesmal passten unsere Terminkalender zueinander.  

mehr lesen

Dubai in style - Unsere Top 3

People & Fashion

Dubai hat einen rasanten Aufschwung hingelegt und zielt darauf ab, eine der neuen Modehauptstädte der Welt zu werden. Fashion ist ein sehr zentrales Thema und wird hier gelebt wie in kaum einem anderen Land. Ob in Shopping Malls, Cafés oder Hotels, jeder Tag ist eine Fashion Show. Die Frauen aus der arabischen Region zeigen Stil und Eleganz. Sie spiegeln die Verbindung von westlicher Moderne und orientalischem Luxus wider. In 2015 haben wir schon über dieses Thema berichtet. 

 

Wie bereits in unserem Rückblick angekündigt, werden wir Ihnen in diesem Jahr mehr über die moderne arabische Lebensweise und den Chic der arabischen Gesellschaft näherbringen. Es ist und wird faszinierend. Beginnen werden wir mit den Damen, die - wie man im Social-Media-Sprachgebrauch sagt – Influencer sind. Gewiss durch ihren Style, aber auch durch das was sie tun:

 

Shereen Mitwalli

Shereen Mitwalli, Ägypterin, geboren in Australien und lebt seit 2011 in Dubai. Sie ist Moderation im TV, bei hochrangigen Veranstaltungen (z.B. Rolls Royce), Brand-Ambassadeur und Gründerin der online Business-Plattform für Frauen „The female Network“. Zu Ihren Interview-Partern gehören u.a. Nicole Ritchie, Richard Branson, Gerard Buttler, Nicholas Cage u.v.m.

mehr lesen

Süsse Schweiz in Dubai - 100 Kalorien mit Ester Crameri

Lifestyle

Ein zarter Schmelz, der cremige Kern und schon durchströmt dieses wohlige Gefühl Gaumen und Körper. Hoch­wertige Schokolade schmilzt zart auf der Zunge, klebt nicht. Kenner schätzen gute Schokolade genauso wie Wein oder Käse - eine Reise durch die Welt des Genusses mit wunderbaren Geschmacksüberraschungen.

 

Wir treffen Ester Crameri, Managing Director bei Sprüngli Middle East, dem wohl bekanntesten Haus der Welt für Schokolade die diesen Titel auch verdient. Beim interviewen verbrennt man 100 kcal pro Stunde sagen Ernährungsexperten. Also treffen wir uns auf 100 kcal.

Auf Grund ihrer aufwendigen Herstellung gelten Pralinen als die Krönung der Chocolatier-Kunst, die Schweiz als das Heimatland der Schokolade.

Die gute Nachricht: Überzuckerte Industriesüßigkeiten sind nicht mehr up to date. Heute gehört es zum guten Stil weniger, dafür bessere Schokolade zu essen. Der Trend bei Food Lovers und Conaisseurs geht zur elegant-edlen Schokolade. Zucker raus - hochwertiger Kakao rein.

Wie so oft im Leben gilt Qualität vor Quantität oder volkstümlich: Weniger ist mehr. Bewusst gute Schokolade genießen ist eine für Körper und Geschmack lohnenswerte Tendenz – findet Classy Dubai). Mit wem kann man trefflicher darüber reden als mit einer Schweizerin, noch dazu einer die sich in Schokoladentradition und  -business auskennt wie kaum eine andere?

mehr lesen

Ein Jahr Classy Dubai

Rückblick

Ein frohes Neues Jahr Ihnen allen. Classy Dubai ist nun genau ein Jahr alt. Wir haben viel erlebt in den vergangenen zwölf Monaten und so viele interessante Menschen getroffen. Sie prägen wie Zehntausende andere mit ihren Initiativen, Ideen und Ihrer Persönlichkeit die Stadt. Aus vielen Begegnungen sind Freundschaften geworden, was uns sehr dankbar sein läßt.

Classy Dubai interessiert sich sehr für die Menschen die hier leben und wirken, was sie tun und denken und warum Dubai ihr Lebensmittelpunkt ist. Faszinierend wie hundertausenden Ausländer die hier friedlich zusammenleben, nicht wahr?

mehr lesen

Ja, ich will … das Kleid

Fashion

Über atemberaubende Designermode haben wir auf Classy Dubai schon häufiger berichtet. Doch diesmal sind wir Mode aus einem eher unerwarteten Marktsegment begegnet.

Pailletten auf Seide, zarte Spitzen, feminine Schnitte mit raffinierten Details, verspielte Lässigkeit der Boheme, Tüll oder Seide.

Nicht nur geographisch, wenn man von Abu Dhabi kommt, ist es das erste Haus am Platze. Im November eröffnete mit Vanila Studio im JBC 4 Tower in JLT eine preisgekrönte Boutique für Brautmode, die den Fashionstandort Dubai um eine in der Tat frische Nuance bereichert.

Erst seit rund 100 Jahren trägt Frau zur Hochzeit ein weißes Brautkleid. Bis dahin wurde - von einigen royalen Vermählungen abgesehen - im herkömmlichen „guten Kleid“ geheiratet, oder gar in Tracht. Erst in der Neuzeit hat hier am Ende doch die Mode Einzug gehalten, wenn auch nicht mit den üblichen Kapriolen der Modewelt. Wenn es um diesen feierlichen Moment im Leben geht, schlägt der Zeiger des Modebarometers nicht gar so überschwänglich aus. Dafür aber umso gediegener.  Wie sehr Brautmode eben auch Designermode ist, zeigte uns Katerina von Vanila Studio eindrucksvoll. Wir trafen die Unternehmerin zur Eröffnung der Boutique und seither noch öfter.

mehr lesen

Im Schatten der Lombardis – Ein Thriller aus Dubai

Bücher

Berit Paton Reid - Foto: Paule Knete/Classy-dubai.com

Als sie die Brücke zu Palm Jumeirah hinauffuhren, machte Nadine aus ihrer Bewunderung keinen Hehl mehr »Gesetzt den Fall, dass Sie Ihr Fluchtziel spontan gewählt haben, mein Respekt…..« “.

Wenn ein deutscher Buchriese wie „Bastei Lübbe“ ein Buch für den „Glauser-Preis“ einreicht, einen Preis für die besten deutschsprachigen Krimis des Jahres, sagt das einiges über die Qualität des Werkes und vor allem das Können der Autorin aus. Die Deutsche Berit Paton Reid schrieb in Dubai ihren ersten Roman - einen Finanzthriller. Auch einer der Schauplätze – Dubai.

Das Schweizer Bankhaus der Lombardis erhält eine Insiderinformation, dass die Forderung einer Investmentbank über eine Milliarde Dollar droht. Intrigen, Machtkämpfe und ein gut gehütetes Familiengeheimnis kommen ans Licht.


Geld, Macht und Moral – ein in der heutigen Zeit hochaktuelles Thema. Wir treffen Berit Paton Reid im Capital Club im Dubai International Financial Center DIFC – der perfekte Ort, über ihr Buch „Im Schatten der Lombardis“ zu sprechen; und wir bekommen einen Einblick in das Leben als Schriftstellerin in Dubai.

 

Worum geht es in Deinem Buch „Im Schatten der Lombardis“?

Die Finanzkrise, die zu Beginn des 21. Jahrhunderts als ökonomischer Sturm über den Globus fegt, bildet den Hintergrund der Geschichte über die Lombardis aus Genf, die in der 5. Generation ihre etablierte Privatbank führen.

Unerwartet erreicht die Familie ein schockierender Insider-Tipp: Die Forderung einer amerikanischen Investmentbank über 1 Milliarde Dollar droht. Unter enormen Zeitdruck versucht Eigentümer Francois Lombardi mit seinen Söhnen Christian und Pascal das dubiose Geschäft aufzuklären und die Bank vor dem Ruin zu retten.

Alles erhält eine neue Dimension, als der Geschäftsführer tot im Büro aufgefunden wird. Mord oder Selbstmord? Die Situation eskaliert weiter, als einer der Lombardi Söhne verschwindet. Um die Hoffnung auf eine Lösung zu erhalten, müssen sich die Beteiligten nicht nur mit Bankinterna auseinandersetzen. Moralische Werte, Loyalität und langjährige Freundschaften werden auf den Prüfstand gestellt. Dabei kommen sorgsam gehütete Geheimnisse, Intrigen und komplizierte Beziehungsgeflechte ans Licht. Das Finale in New York führt sämtliche Erwartungen der Leser ad absurdum.

Geschichtlich wird ein Bogen von den dreißiger Jahren bis in unsere Tage gespannt; geografisch von Europa, über Dubai nach Asien und New York.

Inhaltlich gelingt eine Symbiose zwischen Wirtschaftsthriller, Familiensaga und Liebesroman. Fiktion und Wirklichkeit trennt nur eine hauchdünne Membran.

mehr lesen

James Law - 6,5° voraus

James Law - The Pad. Dubai (C) Paule Knete 2015

Eines der auffälligsten Gebäude der Business Bay im Zentrum Dubais trägt den knappen Namen „The Pad“. Wir trafen James Law, den inzwischen weltberühmten Schöpfer des erstaunlichen Towers.

The Pad weist mit 6,5° eine stärkere Neigung auf als der schiefe Turm von Pisa.

Bei "The Pad" ist die Neigung allerdings nicht nur beabsichtigt, sondern Programm. Dieses Pad verbindet Hochtechnologie mit Wohlfühlatmosphäre.

Der chinesische Stararchitekt ist selbst nicht nur unprätentiös, sondern das was wir hier „Buddy“ nennen.

Sein Ansatz, Architektur und Technologie in Gebäuden eng zu verflechten – den er „Cybertecture“ nennt - ist immer noch so einzigartig wie wegweisend in der Welt des Bauens. Wir hatten einen wirklich interessanten Nachmittag.

Danke Dir, lieber James, für Deinen wunderbar intelligenten Input und Deine kurzweiligen Storys über die Geschichte Deiner Company, Deine Philosophie und nicht zuletzt über den (i)Pad. 


Photo: Paule Knete for Classy Dubai
James Law/Foto: Paule Knete

Wenn ein junger Mann aus Hongkong in Dubai kurzentschlossen gegen Giganten wie Norman Foster, Zaha Hadid andere antritt, sagt das vieles über ihn, seine Ansprüche, Visionen und sein Können aus.

Er gewann in diesem Pitch und diese Entscheidung hat sein ganzes Leben verändert. Seine Gebäude stehen heute ebenso in Moskau, China und Indien.

Mit unserem Artikel wollten wir zum einen zeigen warum dieser "Young Global Leader" des Weltwirtschaftsforums ein Vorbild ist: bodenständig und hochgebildet, bescheiden und visionär; und zum anderen am Nationalfeiertag der Emirate daran erinnern, wie arabische Länder der eigenen Jugend und den Talenten aus aller Welt Visionen, Aufgaben, Selbstverständnis außerhalb des Öls geben.

mehr lesen

Le Theatre Dior in der Dubai Mall

Fashion

Auf ihrer Tour durch Asien, ist die Ausstellung "Le Théâtre Dior" noch bis zum 24. November im Fashion Atrium der Dubai Mall zu sehen. Erzählt wird die Geschichte des Maison Dior anhand der beeindruckendsten Kreationen von Christian Dior über Yves Saint Laurent, Marc Bohan, Gianfranco Ferré, John Galliano und Raf Simons - in Miniaturformat. Drapiert und inszeniert in vielen kleinen, teils bewegten Theaterbühnen, wird Haute Coutre präsentiert. Ein seltener Einblick in die Welt eines beröhmten Modehauses. Doch warum im Miniaturformat? 

Alles beginnt im März 1945. Lucien Lelong's, für den Christian Dior damals als Modeschöpfer arbeitet, Ausstellung aus diesem Jahre ist eine Hommage an die Fähigkeit der Franzosen - und gerade ihrer Haute Couture - aus jeder Situation das Beste zu machen. Sein "Le Théâtre de la Mode" inszeniert einige Miniaturkreationen der größten Modehäuser Frankreichs. Aber im Miniformat, denn wertvolle Stoffe sind in den Nachkriegszeiten Mangelware.


Ein halbes Jahrhundert später greift "Maison Dior" das Projekt mit feinsten Nadelstichen wieder auf. Die Exponate des Théâtre Dior gleichen den Originalen bis in die kleinste Absteppung. Unter den kleinen Ausstellungsstücken befindet sich beispielsweise das legendäre Bar Kostüm, das Christian Dior für seine erste Modenschau am 12. Februar 1947 kreiert hatte, oder das umwerfende Abendkleid Mexique, das bei der Modenschau Herbst/Winter 1951 vorgestellt wurde, oder auch modernere Kreationen wie das Bustierkleid Miss Dior aus dem Jahr 2012. Vieles mehr aus der Welt des Christian Dior ist hier zu entdecken, von dem Blumenbeet in Anlehnung an den luxuriösen Garten in Granville bis hin zu den Ballsälen, mit denen der Couturier wunderbare Erinnerungen verband. Einige der Stücke von Dior sind jetzt fast 70 Jahre alt, und viele der Stoffe außerordentlich selten.

mehr lesen

Inside Alserkal Avenue

Kunst und Kultur

So langsam hat es sich herumgesprochen, Dubai hat ein Künstlerviertel. Alserkal Avenue.

Natürlich hat Alserkal mit einer Avenue so viel zu tun wie ein Avenue in Berlin. Doch der Charme des Viertels besteht genau darin, einer - auf den ersten Blick - Lagerhausgegend echte Bohème einzuhauchen.

Diese Woche, der Opening Week, läuft eine Reihe von Veranstaltungen die von Ausstellungen bis zu Theater und Podiumsdiskussionen reicht.

Wir konnten uns am Montag von der Vielfältigkeit und dem hohen Niveau der hier ansässigen Künstler, Designer und Galerien überzeugen. Unter den Gästen trafen wir viele Kollegen, Celebrities, Sammler und Galeristen, die sich einen Eindruck verschafften.

mehr lesen

Vom Kilimandscharo und den Herausforderungen der Ebene

People

Der Stammhalter war bereits unterwegs, als sein Vater, Niels Siegel, sich auch auf den Weg machte; in große Höhen, auf den Kilimandscharo. Heute können wir zugleich zur Geburt von Eliah gratulieren und über die Herausforderungen des Lebens als Manager in Dubai reden.


Wie kamst Du auf die Idee, Dich allein auf zum Kilimandscharo zu machen?

Die Idee stammt von meinem Freund Frank. Wir haben immer über den Wunsch gesprochen, einen Berg zusammen zu besteigen. Nach drei Jahren Reden beschlossen wir Nägel mit Köpfen zu machen: 2015 ist unser Jahr, wir besteigen den Kilimandscharo. Mit drei weiteren Freunden trafen wir uns Anfang des Jahres zur Planung. Du musst dich ja sehr gut vorbereiten. Doch dann kamen monatsweise Absagen. Frank und ich blieben schließlich übrig. Und dann wurde er im Sommer in Deutschland krank und musste sich einer Operation unterziehen. Nun stand ich Ende Juli plötzlich ganz allein da. Was nun, abblasen? Doch ich hatte mich seit Januar fit gemacht, da hab ich gesagt, jetzt zieh ich das durch. Es war bei mir reinweg der sportliche Ansporn. 

Wie hast Du Dich vorbereitet?

Ich hab langsam angefangen. Ich bin zweimal die Woche ins Gym gegangen, einmal in die Spinning class, bin im Gym sehr viel auf dem Laufband bergauf gegangen, die höchste Steigung. Immer um die 6 km, um Oberschenkel- und Kniemuskulatur aufzubauen. Weil das Bergablaufen einfach meine größte Befürchtung bei dem Projekt war. Ich hab nie gezweifelt, es nach oben zu schaffen, aber bergab davor hatte ich wegen der Knie doch Angst. Leider bestätigten sich später diese Befürchtungen. Ich hatte den Muskelkater meines Lebens und bedenkliche Knieschmerzen.


Es kam der Tag der Abreise, als wo Du wußtest, nun geht’s los und keiner meiner Freunde ist dabei. Wie war das Gefühl?

Als mir klar wurde, dass ich alleine gehe, war es erst mal eine große Enttäuschung, weil ich das gern mit einem Freund zusammen machen wollte. Ich hatte mich inzwischen einer offenen Gruppe angeschlossen und dachte: OK, ich lerne neue Leute kennen, wenn die in Ordnung sind, kann das ja auch interessant werden. Am Tag des Abfluges selbst war ich entspannt, für mich gab es jetzt kein zurück mehr.


mehr lesen

Reminiszenz - Die Highlights der "Downtown Design Dubai"

Design

(C) Paule Knete für Classy Dubai

Dubai zählt zu den wenigen Metropolen die die Macht des Designs nicht bloß kennen, sondern sie allerorten nutzen, städtebauliche Zeichen zu setzen.

Ob unverwechselbare Gebäude wie der Burj Khalifa, der Burj Al Arab oder die Emirates Towers; ganze Stadtteile wie die Sheikh Zayed Road oder Dubai Marina, die als Symbole Dubais in der ganzen Welt erkannt werden oder die ins Meer gebauten künstliche Inseln – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. 

IBDAA

Wer Dubai „von innen“ kennt, weiß wie sehr sich hier zudem Innenarchitekten aus aller Welt verwirklichen und so auch beim Interieur einen Dubai-eigenen Stil entwickelten. Dubai konsumiert nicht nur Design; die City ist auf dem besten Wege, sich durch vielseitige und beeindruckende Kunst- und Designausstellungen zu einer globalen Kreativ-Hauptstadt zu etablieren. In der heißen Millionenstadt am Meer etabliert sich sogar eine Bohème wie wir sie als Europäer lange vermisst haben. Doch dazu in einem späteren Beitrag. Bisher kann man hier erleben, daß Dubai zu einem Drehkreuz, Treffpunkt und vor allem Arbeitsplatz der arabischen und internationalen Designer-Gemeinde wird.

mehr lesen

Gisella by Nana – Luxusmarke aus London in den Emiraten

Mode

Wir sahen in Dubai Mode, Eleganz und Leichtigkeit bei „Gisella by Nana“'s erster Show.

Haute Couture aus London hat ihren Weg in die VAE gefunden. Klassische Eleganz und fließende Stoffe wurden uns auf dem exklusiven Launch der 2016 Luxury Collection, im kleinen Kreis vor perfekter Kulisse, die des Fortnum & Mason am Burj Khalifa, präsentiert.

Weiß und leichte Blautöne – diese frischen Farben trägt Frau in dieser Saison als Businessdress, Etui- oder Cocktailkleid. Eine passende Statement-Halskette in eisblau und das stilvolle Outfit ist perfekt.

 

Ob Chiffonbluse oder bodenlange Sommerkleider in weiß oder Pastellfarben, mit Chantilly-Spitze und Pailletten-Stickereien, tauchen Sie ein in Gisella von Nanas Welt der unvergesslichen Kleider für besondere Anlässe.

 

Vision der britischen Designerin Nana Agyeman Ennuson sind Kleider die Weiblichkeit und Grazie der starken Frauen in der Welt von heute betonen. „Der Stoff ist der Schlüssel mit Liebe zum Detail. Der Schnitt und die Form des Körpers ist der Schwerpunkt des endgültigen Designs. Leben und Liebe, ineinander verwoben um begehrenswerte Stücke die ewig bleiben.“

Treffender kann man kaum ausdrücken, was das Label den Damen der Gesellschaft vorführte.

 

 

mehr lesen

Ein Stern für die Ostküste

Essen und Trinken

Über maritimes Flair, gutes Essen und einen aufgehenden Stern an der Ostküste der Emirate.

Ein leichter Weißwein. Dazu die nach dem Sommer so ersehnte Brise und der Blick aufs Meer – über  weiße Yachten hinweg. Und dann … diese Ruhe. Wir sind der Geräuschkulisse des pulsierenden Dubai nach Fujeirah entflohen. Auf einer edlen Holzterrasse im Internationalen Marine Club von Fujeirah sitzen wir und probieren uns durch die deutsch-peruanische Speisekarte – des „RJJ’s“.

Fine Dining, offenes BBQ, Sportsbar oder die Shisha auf der Terrasse, das maritime Flair schaffen eine so angenehme Atmosphäre, dass es jedem Gast schwerfallen dürfte, irgendwann wieder aufzubrechen. Das „RJJ’s“ ist allgegenwärtig in der Marina; vom erstklassigen (und doch urigen) Restaurant im Obergeschoss des Clubs bis zu den originellen bunten Containern der „Snackbar“ und den Freisitzen am Pier.

Die deutschen Besitzer Rolf Brandt und Jens Macheledt sprechen mit uns über das einmalige Erlebnis (oder besser Abenteuer?), ein Restaurant in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu eröffnen.

Ein Classy-Dubai-Bericht über ein solches Unterfangen muss einen Praxistest der Küche natürlich einschließen. Um es vorweg zu nehmen, nur die Magenkapazität setzte dem Verkosten natürliche Grenzen. Während wir mehr über die Pläne von „RJJ’s“ erfahren, wird das erste Gericht, ein Chicken-Mushroom-Pie im peruanischen Stil serviert. (s. u. rechts)

mehr lesen

Luxus. Streng vertraulich.

Lifestyle

Copyright: Volodymyr (Vladimir) Nikulin/Fotolia

Julia Baudin gilt in Dubai als Inbegriff der eleganten Französin. Mit ihr bringt man unvermittelt das französische „Savoir vivre“ in Verbindung. Ihr Konzept der Steigerung von Luxus fasziniert den Jetset rund um die Welt. Julia rief mich unlängst an. Eine Einladung zum Kaffee, um mir über ihre neuesten Pläne zu erzählen. Daraus wurde ein Gespräch über eine Berufung die nichts Geheimnisvolles, Rätselhaftes hat und doch von Phantasie und Diskretion lebt. Sie gewährt uns einen seltenen Blick in die dezente Welt der wahrlich Reichen.


Foto: Eventissime

Julia, erzähle etwas über Dich. Woher kommst du?

Ich bin in Paris geboren und aufgewachsen. Eine echte Französin. Meinen Abschluß habe ich an der PR High School und dem Britischen Institut der Handelskammer absolviert. Seit mehr als 30 Jahren bin ich im PR-, Kommunikations- und Eventbereich unterwegs. In Frankreich natürlich, aber auch in den USA, Hawaii, den französischen Antillen und Saint-Barthélemy - hauptsächlich in der Luxus- und Tourismusindustrie, um das Bild von Paris und Frankreich zu promoten.

 

Deine Company heisst “Eventissime by Julia”…

Gegründet habe ich Eventissime 2011 in Paris. Im Firmennamen ist „issime“ enthalten, was “mehr & mehr als das” bedeutet. Denn das ist was ich immer getan habe und für mich war „Nichts ist unmöglich“ stets meine Leitlinie. Mein Konzept ist „Besonders zu sein ist ein Privileg“ – völlige Privatheit bei privaten Events. Wir verfügen über exklusive Orte, einmalig und außergewöhnlich zugleich. In Paris, Frankreich und in der Nähe. Dort sind die VVIP Gäste absolut privat. An geheimen Orten in Paris haben unsere Gäste vollendete private Erlebnisse ohnegleichen, die man nur einmal im Leben hat, als einer der wenigen Privilegierten die an diesem Ort feiern oder dinieren können. 


mehr lesen

Mode und Make up auf dem Catwalk

Fashion & Beauty

(c) Paule Knete für classy-dubai.com

Classy Dubai saß bei der WAFI Fashionweek 2015 in der ersten Reihe

Die WAFI Mall gehört nicht zu den von Touristen und Durchnitts-Residenten meistfrequentierten Einkaufszentren Dubais - und vermutlich hat sich der eine oder andere von ihnen schon gefragt, wovon die Shops dort leben. Das Geheimnis liegt offenbar im Konzept. In der WAFI Mall findet man keine Massenware.

Niveau und Individualität ist Trumpf. WAFI führt neben gehobenen Department Stores wie Salam (Boutique-Stil auf 10.000 qm, einer der größten der Emirate) vor allem Designer Brands. Internationale Standards wie Versace oder Dolce & Gabbana und arabische Designer wie Al Motahajiba. Daher ist hier die – wohlhabende - Klientel vorrangig arabisch oder asiatisch. Man geht mit dicker Brieftasche und mit Vorbedacht hierher, um in Ruhe und ohne Trubel Designermode und Geschmeide zu shoppen. Kunden die pro Shop gern schon mal fünfstellige Summen oder mehr ausgeben sind keine Seltenheit. Also ums Überleben der vermeintlich gähnend leeren Shops muss man sich keine Gedanken machen. Im Gegenteil. In die hunderten Geschäfte und 30 Restaurants oder den typisch arabischen Souk zieht es ein anspruchsvolles Publikum.

Die in Pyramidenform errichteten Glasdächer schaffen eine gediegene Atmosphäre, ein prachtvolle ägyptische Welt. Nicht verwunderlich, wenn man sich an die Kulisse von Verdis „Aida“ erinnert fühlt. Auch Fassaden und Außenbereich zeigen ein prunkvolles Ägypten: üppige Säulen, Repliken der Pharaonen, Wasserspiele. Durch und durch der passende Ort. Prädestiniert für ein Top Modeevent aus wie wir finden - westlicher Tradition und vor allem erfreulichem orientalisch-innovativem Kolorit.

mehr lesen

Die beste Viertelstunde

Lifestyle

(c) 2015 Classy Dubai/Paule Knete

Wer kennt das nicht, wenn das Gewissen dich täglich ermahnt Sport zu treiben - und die unausbleibliche „Aufschieberitis“ dich hindert. Damit befinden wir uns im Mainstream.

Und dann wären da noch unsere Ausreden „zu müde“, „ich mag nicht in ein volles Fitnessstudio gehen“, „keine Zeit“. Doch Dir kann geholfen werden. Modern, stylisch, deutsch. Das ist Speed Fit in der Business Bay. Speed Fit– wie der Name schon sagt - trainiert dich nicht in zwei Stunden, nicht in einer Stunde …… in nur 15 Minuten. Speed Fit ist auch kein gewöhnliches Fitnessstudio. Hier bewegt man sich – nein, besser „steht“ man - auf einem gänzlich anderen Level. Alles läuft nach Plan, nach Terminplan. Hier betritt man ein helles, großes Studio mit einem weiten Ausblick aus dem 30. Stock auf die Architektur und das Wasser der Business Bay. Man sucht vergeblich nach Arm- oder Beinpressen, keine Rückenmaschinen. Kleine Geräte mit Kabeln reichen aus, um den Körper effektiv zu trainieren. Sei es um abzunehmen, den Körper zu formen oder als Muskeltraining. Lesen Sie was uns General Director Diba Nazar-Czaplinski über das Konzept „Speed Fit“ erzählte. 

mehr lesen

Heute rock ich, morgen back ich.

Kultur

Marleen Hanson - (c) Paule Knete für Classy Dubai

Schlagzeug und Torte können unterschiedlicher nicht sein. Doch Marleen Hanson kann beides. Dröhnend und rockig Schlagzeug spielen ist die eine Leidenschaft; die andere: tiefen-entspannt und leise in der hauseigenen Backstube fantasievolle Torten zaubern. Jede ein Unikat. Kein Wunder, dass Marleen stets relaxed wirkt, wann immer man sie trifft. Im Classic Rock Café, wo sie oft probt und auch auftritt, konnten wir sie live erleben. Zuhause hat sie uns ihren schallgedämmten Proberaum gezeigt. Und wir durften sie beim Ziselieren am Tortentisch beobachten. 

Bei Erdbeerkuchen mit Sahne (nur echte Vanille schmeckt wie Vanille!) redeten wir über ihre Leidenschaften, was sie nach Dubai verschlagen hat und wie es sich so lebt - als Musikerin in Dubai.


Marleen, seit wann lebst Du in Dubai? 

Ich bin schon seit 13 Jahren als Expat unterwegs. Zehn Jahre davon in Dubai. Mein Mann ist Engländer und ich habe 2002 „Good bye Deutschland“ gesagt und bin mit meinem damals „noch Freund“ wegen seiner Arbeit nach Südkorea gezogen. Dort haben wir auch geheiratet. Dann hat es uns für 2 Jahre nach Katar verschlagen bevor wir 2005 nach Dubai zogen. Nun sind wir schon so lange in Dubai, dass es unser Zuhause geworden ist und auch meine beiden Töchter hier geboren sind.

mehr lesen

Da haben wir den Salat…

Gesundheit

Gesunde Lebensweise im Schlemmerparadies Dubai. Nicht so einfach. Oder doch? Warum fällt es uns so schwer, von zuviel Süßem und Fast Food loszukommen? Und überhaupt, wie geht das denn nun mit dem „gesund leben“? Wir haben Louise Steen getroffen. Die studierte Pharmazeutin ist Gründerin von My Healthy Dubai. Sie weiß worauf es ankommt und wie wir „Fett- und Zuckerinhalierer“ so ticken. 

Hallo Louise, Gesundheit, Ernährung und Wohlbefinden gewinnen immer mehr Beachtung in der Wohlstandsgesellschaft. Neben Beruf, Freizeit und Familie wollen wir auch Körper und Seele in Einklang miteinander bringen. Louise erklärt uns, wie einfach es ist, unseren ungesunden Lebensstil zu ändern und anzufangen gesund zu leben. Klar, wir als europäische Expats in der arabischen Region müssen uns mit den kulturellen und klimatischen Bedingungen erst einmal „anfreunden“: Hitze, hohe Luftfeuchte, Aufregung, Stress, und vor allem wenig Bewegung. Es gibt viele Ratgeber und Tipps rund um das Thema Gesundheit und ausgewogene Ernährung. 

mehr lesen

"Ich liebe alle Farben ..."

Kunst

Maria Smouni - Photo: Classy Dubai/Paule Knete

Viele Worte sind ihre Sache nicht. Die Malerin Maria Smouni.  Wir kennen ihre Bilder und wollten sie näher kennenlernen.


Seit wann bist Du in Dubai?

Ich bin seit vier Jahren in Dubai. Nach einem Jahr Unterbrechung kam ich im Januar dieses Jahres wieder hier. Mir geht es wie vielen; es zieht einen doch immer wieder nach Dubai zurück, als hätte Dubai etwas Magisches.


Was magst Du an Dubai, was findest Du besonders hier?

Ich liebe Dubai schon allein wegen dem sonnigen und warmen Wetter, was sicher auch an meinen arabisch-italienischen Wurzeln liegt. Dubai ist ein sehr inspirierender Ort, besonders für mich als Künstlerin. Man ist von vielen kreativen Menschen umgeben, es ist die Architektur, das Meer, die verschiedenen Kulturen die hier zusammenleben. Faszinierend ist mitzuerleben, wie Träume und Visionen, wie sie der Herrscher von Dubai hat, realisiert werden. Das ist Besonders.

Was ist deine künstlerische Richtung?

Ich male abstrakt.


Wie beginnst Du mit Deinen Bildern? Zuerst kommt das Motiv, oder?

Das hängt immer von meiner Stimmung ab. Manchmal hab ich das Motiv schon im Kopf und manchmal entwickelt sich es erst während ich anfange, den Pinsel über die Leinwand zu bewegen.


Wann hast du mit der Malerei angefangen?

Schon mit drei Jahren. Schon in dem Alter haben die Farben der Natur mich fasziniert.


Gibt es für eine Malerin eine Lieblingsfarbe und wenn, was bedeutet sie für Dich?

Ich liebe alle Farben und habe keine Lieblingsfarbe. Die Farben die ich verwende, ob dunkel oder hell, hängen von meiner Stimmung ab.


Wer oder was inspiriert dich?

Definitiv bin ich von der Natur inspiriert. Die Berge, Meere, Schmetterlinge oder farbenfrohe Fische. Ich bin sehr naturverbunden und verbringe auch viel Zeit im Freien.

 

mehr lesen

Dubai - Dress Code und ein paar Regeln

Kultur

Dubai, United Arab Emirates - October 8, 2014: An Abra or water-taxi carries passengers across the creek, in modern day Dubai.
Foto: Fabio Nodari/Fotolia

Die Hitzegrade schwinden, angenehmere Temperaturen kommen. Mit ihnen auch die Touristen, so mancher zum ersten Mal. Wie benehmen? Wie kleiden? Classy Dubai gibt ein paar Tipps aus unserer alltäglichen Erfahrung als deutsche „Dubaianer“.

Obwohl Dubai zu den modernsten Städten der Welt gehört; die einheimische Bevölkerung hält an ihrer Tradition, ihrem Erbe, ihrer Kultur fest. Vom verstorbenen Präsidenten der VAE, HH Sheikh Zayed bin Sultan Al Nahyan, stammt der hierzulande berühmte Satz: „Ein Land, das nichts über seine Vergangenheit weiß, hat weder Gegenwart noch Zukunft.“ Eine Ansicht die die Emirate von heute prägt.

Viele ausländische Besucher Dubais haben ein falsches Verständnis von der einheimischen Mentalität oder ignorieren bestimmte Regeln, ja kennen sie nicht einmal. Deshalb werden die wichtigsten Punkte gegenwärtig wieder von der Verwaltung - quer durch die Medien - ins öffentliche Bewusstsein  gerückt.

Wir haben einige wichtige zusammengestellt.

mehr lesen

Ramadan – die besondere Zeit

Kultur

Quelle: Fotolia/ Sophie James
Quelle: Fotolia/ Sophie James

Wie erleben wir Expats Ramadan in einem muslimischen Land?

Zeit der Ruhe, des Friedens und der Besinnlichkeit, Zeit Andere zu bedenken. Es kommt Ihnen bekannt vor? Wie Weihnachten? Weit entfernt. Es ist Ramadan (arab. „der heiße Monat“), der muslimische Fastenmonat. Nicht-Muslime, die in arabischen Regionen leben, kennen sich weitestgehend mit dem Fest aus. Andere haben davon gehört und bringen es nur mit Fasten in Verbindung.  Doch was ist Ramadan, wie leben die Muslime und wir in dieser Zeit und was gehört zum Ramadan?

Paule Knete für Classy Dubai
Ramadan-Deko in der Mall of the Emirates

Bedeutung des Ramadan

Einmal im Jahr ist Ramadan. Er verschiebt sich jedes Jahr ca. 10 Tage nach vorn. Vier Wochen lang fasten die Muslime. Am augenfälligsten: Wer fastet darf zwischen Sonnenauf- und -untergang keine Nahrung zu sich nehmen. "Beginnt und beendet das Fasten, sobald ihr die Mondsichel seht!" heißt es im Koran.

In diesen Stunden heisst es auch Enthaltsamkeit üben. Rauchen, Alkohol, Fluchen, Liebeleien, sämtliche Arten von Sünde sind in diesen Stunden nicht erlaubt. Wer jetzt den Kopf schüttelt, sollte dazu wissen, dass dies den Fastenden in dieser Zeit fühlen und erleben lässt, wie es armen Menschen geht, die kein Dach über dem Kopf haben und hungern müssen. In dieser Zeit wird Bedürftigen umso mehr geholfen. Für die Ärmeren werden vor „Labour-Camps“ (in denen die Gastarbeiter leben) und Moscheen in Zelten Speisen und Getränken bereitet, die von vielen Menschen gespendet werden.

mehr lesen

Mächtig gewaltig – Luxuskonzept aus Dänemark

Fashion

Foto: Christina Leth
Foto: Christina Leth

Fashion, Fashion, Fashion. Ein zentrales Thema, wie in Dubai so auch in der arabischen Region. Europäer überrascht das für gewöhnlich, tragen doch in ihrer Vorstellung die Frauen hier die schwarze Abaya – und fertig. Dabei lieben besonders die einheimischen Frauen die Mode, das ist uns nicht neu. Beispiellos ist jedoch, wie die arabischen Damen Mode buchstäblich zelebrieren.

Marie Baagøe  (Foto: Christina Leth)
Marie Baagøe (Foto: Christina Leth)

Aufwendig gestaltete Frisuren, stets perfektes Make-up, teurer Schmuck und natürlich – unter der Abaya - Designermode. Und dabei reden wir nur von den Emirati. Aber Frauen aller Nationen die hier einerseits im Business tätig sind, was sich im einwandfreien Kleidungsstil widerspiegelt, gehen andererseits in der Stadt die niemals schläft viel aus. Das bringt (blendet man die 7/8-Cargo-Hosen-Touristen mal kurz aus) ein besonderes Klima und Erscheinungsbild hervor, wie wir es aus Europas Metropolen so nicht kennen. Das mitzuerleben inspiriert Frau, noch mehr Wert auf ihr Äußeres zu legen, zumal die Verlockung zum Shoppen hier besonders groß ist. Angesichts all der Malls und Boutiquen, randgefüllt mit der schönsten, neuesten, teuersten Mode. Das ist er, der springende Luxus-Punkt. Nun, teure Designermode und Luxus-Accessoires muss man sich auch leisten können. Wir leben wir hier in einer Stadt, in der die Schönen und Reichen ihr Geld ausgeben; mit einer der höchsten Millionärsdichte der Welt. Einer Stadt mit vielen Frauen, die sich Luxus leisten können. Einer Stadt aber auch mit vielen Frauen die sich Luxus nicht leisten können und dennoch dazugehören möchten. Was dazu führt, dass bei erstgenannten die Schränke mit Designermode immer voller werden. Der andere Teil, der auf seinen Geldbeutel achten muss oder will, greift bisher gelegentlich auf Fakes zurück.

mehr lesen

Das ist Dubai – 24 typische Einblicke

Lifestyle

Quelle: Fotolia/Naufal Photography
Quelle: Fotolia/Naufal Photography

Es gibt Sachen, die gibt es nicht. Außer in Dubai. 24 typische Einblicke.

Man übertreibt nicht, wenn man sagt, Dubai sei einer der spannendsten Orte der Welt. Gerade jetzt, Jahre nach der Krise und vor der Weltausstellung „Expo2020“. Aufregend, in Echtzeit zu beobachten, wie sich die Stadt entwickelt: Neue Gebäude (wir warten mit Spannung auf die Fertigstellung des Towers OPUS in Business Bay, von Zaha Hadid Architects), Restaurants mit neuen Konzepten, internationale Stars aus Film und Musik treten in Dubai auf, Kunst, Mode und Design erleben eine rasanten Aufschwung. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, sie ist sogar erwünscht. Auf die Verwandlung dieser Metropole werden wir in einigen Jahren zurückblicken und sagen, dass wir durch eine sehr bemerkenswerte Periode der Geschichte Dubais gegangen sind.

Bridge at Dubai Fountaines Quelle: (C) 2015 Classy Dubai/Paule Knete
Brücke an den Fontänen

Wer in Dubai lebt, den werden einige der folgenden Dubai-typischen Situationen zum Lächeln bringen. Für alle die Dubai vom Urlaub her kennen oder planen, nach Dubai zu reisen, werden erkennen, der Spruch „Andere Länder, andere Sitten“ hat seine Berechtigung.

Wir leben gerne hier und haben uns mit der besonderen Atmosphäre arrangiert.


mehr lesen

"Veränderungen sind gut" - Eine junge Frau und die Emiratisierung

People

Zainab Moosawi  Quelle: (C) 2015 Classy Dubai, Paule Knete

Zainab Moosawi - eine junge Frau erzählt über ihre Sicht der Emiratisierung, die in den VAE ein vieldiskutiertes Thema ist.

Man stelle sich vor, in Deutschland hätten wir – wie die Emirate - einen Ausländeranteil von 85%. Die verbleibenden 15% Emiratis arbeiten oft im öffentlichen und Government-Sektor. Große Teile der klein- und mittelständischen Unternehmen befinden sich im Besitz von Einwohnern mit ausländischem Pass.

Quelle: Tradeandexportme.com
Quelle: Tradeandexportme.com

Seit Jahren verfolgt man in den Emiraten das Ziel, durch eigene Bürger auch in der Privatwirtschaft breiter Fuß zu fassen. Wie wir erfuhren, hat die Regierung offenbar eine Quote von 5% verkündet; soviel Emiratis sollen pro Unternehmen eingestellt werden. (Wir veröffentlichen bald Zahlen über die Emirate unter „Facts / Figures“ hier auf der Webseite. ) Kein Wunder, da die meisten Positionen in der Privatwirtschaft von Ausländern besetzt sind. Scheich Nahyan bin Mubarak, Minister für Kultur, Jugend und Gemeinwesen-Entwicklung sagte kürzlich vor britischen Unternehmern: “Der größte Teil der Emiratischen Jugend will im öffentlichen statt dem privaten Sektor arbeiten. Ich hoffe Ihre innovative Einstellung kann helfen, Wege zu finden, diese Haltung zu ändern.“

Im deutschen Mainstream wird leider - abseits der üblichen Vorurteile - nicht gefragt: Wie sieht es hinter der Stirn der Emiratis aus? In Europa oft anzutreffen ist das Vorurteil, Frauen spielten hier in den Emiraten keine entscheidende Rolle. Wer hier lebt weiß das besser. Wir haben z. B. mit einer jungen Emirati gesprochen, die mit 26 Jahren, 2-fache Mutter und Geschäftsfrau ist. Sie studiert bezeichnenderweise „Women Leadership“.

 

Zainab Moosawi brennt darauf, die Visionen des Gründervaters der VAE, Sheikh Zayed, und des Oberhauptes von Dubai und Premierministers der Emirate, Sheikh Mohammed Bin Rashid Al Maktoum, wahr werden zu lassen. Wir haben bei Jonathan Lee Middle East eine authentische, dynamische Frau getroffen. (Video)

 

mehr lesen

Das große Ganze als “The Big Picture”

Kunst

Am 2. Mai war es wieder mal so weit. Die nach dem Start in 2013 nun schon dritte Ausgabe von „The Big Picture“ begann in zwei Galerien in Dubai. Ein Mix aus Kunstaustellung und Gesprächsprogramm bei dem man die Künstler nicht nur auf der Vernissage trifft.


www.classy-dubai.com 2015 Kunstinteressierte Besucher Vernissage Big Picture Dubai
Pro Art Gallery Mai 2015 (photo: Classy Dubai)

Das Konzept “war inspiriert von einer schnelllebigen und geschäftigen Gesellschaft, die oft weniger Wichtiges vergrößert, während sie das Wesen dessen ignoriert, worauf wir alle- als Gemeinschaft oder Individuen - zusteuern und die Bedeutung der Zusammenarbeit vernachlässigt und das große Ganze.“ heißt es bei Big Picture. Genau diese Mauer aus Selbstbeschränkung will das Projekt einreißen; und den Künstlern die Möglichkeit bieten, abseits von Kunstpolitik, Kunstgeschäft oder Eitelkeiten, ihre Interpretation der Gegenwart zu zeigen. Statt Kommerz – „Kunst um der Kunst willen.“

mehr lesen

Design-Ikonen für die Ewigkeit

Design

(C) 2015 classy-dubai.com

Vor ein paar Wochen flatterte eine Einladung zu einem Vortrag von „ikonhouse“ herein. „Smart City Technologien der Dubai Expo 2020“. In einem Möbelhaus. Früher Veranstaltungen über die Automatisierung zu Hause, die Gestaltung von Klangwelten im Wohnraum oder über die ultimative Stadt?! Ungewöhnlich und deshalb etwas für Classy Dubai. Der Trip die Sheikh Zayed Road hinauf wurde eine lohnenswerte Reise durch die Chronik des Designs.

Dorian Pauwels, Partner und Executive Director ikonhouse
Dorian Pauwels, Partner und Executive Director ikonhouse