Mächtig gewaltig – Luxuskonzept aus Dänemark

Fashion

Foto: Christina Leth
Foto: Christina Leth

Fashion, Fashion, Fashion. Ein zentrales Thema, wie in Dubai so auch in der arabischen Region. Europäer überrascht das für gewöhnlich, tragen doch in ihrer Vorstellung die Frauen hier die schwarze Abaya – und fertig. Dabei lieben besonders die einheimischen Frauen die Mode, das ist uns nicht neu. Beispiellos ist jedoch, wie die arabischen Damen Mode buchstäblich zelebrieren.

Marie Baagøe  (Foto: Christina Leth)
Marie Baagøe (Foto: Christina Leth)

Aufwendig gestaltete Frisuren, stets perfektes Make-up, teurer Schmuck und natürlich – unter der Abaya - Designermode. Und dabei reden wir nur von den Emirati. Aber Frauen aller Nationen die hier einerseits im Business tätig sind, was sich im einwandfreien Kleidungsstil widerspiegelt, gehen andererseits in der Stadt die niemals schläft viel aus. Das bringt (blendet man die 7/8-Cargo-Hosen-Touristen mal kurz aus) ein besonderes Klima und Erscheinungsbild hervor, wie wir es aus Europas Metropolen so nicht kennen. Das mitzuerleben inspiriert Frau, noch mehr Wert auf ihr Äußeres zu legen, zumal die Verlockung zum Shoppen hier besonders groß ist. Angesichts all der Malls und Boutiquen, randgefüllt mit der schönsten, neuesten, teuersten Mode. Das ist er, der springende Luxus-Punkt. Nun, teure Designermode und Luxus-Accessoires muss man sich auch leisten können. Wir leben wir hier in einer Stadt, in der die Schönen und Reichen ihr Geld ausgeben; mit einer der höchsten Millionärsdichte der Welt. Einer Stadt mit vielen Frauen, die sich Luxus leisten können. Einer Stadt aber auch mit vielen Frauen die sich Luxus nicht leisten können und dennoch dazugehören möchten. Was dazu führt, dass bei erstgenannten die Schränke mit Designermode immer voller werden. Der andere Teil, der auf seinen Geldbeutel achten muss oder will, greift bisher gelegentlich auf Fakes zurück.

Foto: Paule Knete für Classy Dubai (C) 2015
Foto: Paule Knete für Classy Dubai (C) 2015

Jetzt aber gibt es Luxusmode im Original zu erschwinglichen Preisen. Marie aus Dänemark hat ein typisch europäisches Konzept hier hergebracht, für das der hiesige Markt noch gewöhnungsbedürftig ist. Die Frohnatur mit dem liebenswerten Lächeln verfügt über jene Geduld, Power und das Wissen, mit ihrem Konzept als Erste hier den Markt zu erobern. Ich habe Marie gefragt:

Was ist MarkatME?

MarkatME ist eine Online Plattform auf der die Menschen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) ihre Luxusartikel verkaufen oder von anderen kaufen können. Der Verkäufer erhält 100% seines Verkaufserlöses. Er hat die Möglichkeit, einen Teil oder alles von seinem Verkaufserlös an Charityorganisationen zu spenden. Auch das ist nur einen Klick weit entfernt auf unserer Website.

Wie kamst du auf die Idee der Verbindung von Luxusfashion, Second Hand und Charity?

Es gibt eine Menge Onlinekonzepte in Europa, nicht mehr Getragenes über das Internet zu verkaufen und zu kaufen. Ich war überrascht, dass es dieses Konzept hier in den VAE nicht gibt. Um dieses Vorhaben dem VAE Markt anzupassen überlegte ich mir dies mit einem guten Zweck zu verbinden: Spenden für eine gute Sache. Viele Menschen hier haben genug Geld, die Schränke sind voll von Luxusgütern, also möchte ich den Menschen das Gefühl geben, mit der Kleidung die sie nicht mehr tragen, etwas Gutes zu tun.

Machst du mit damit überhaupt Umsatz?

Für mich war das Konzept von Anfang an klar – ich möchte hier etwas verändern. Es tut mir sehr weh, wie all diese schönen Marken in Schubladen vergessen werden und rumliegen, wenn sich doch andere Menschen, die nicht so viel Geld haben, sich darüber freuen würden, ein schönes Kleidungsstück bekommen zu haben. Meinen Umsatz generiere ich nicht jetzt, aber wenn das Konzept sich im Markt durchgesetzt hat, wird MarkatMe anfangen, Geld zu verdienen, mit Werbung zum Beispiel.

Fotos: li./mi. Classy Dubai, Foto rechts: Christina Leth

Es ist sicherlich nicht einfach hier in der Shoppinghochburg die Menschen zum Online An- und Verkauf zu animieren. Wie erreichst du die Menschen?

Es war überraschend für mich zu erkennen, dass die Menschen hier zu bequem sind, von ihren Sachen Fotos zu machen, vor allem qualitativ gute Fotos. Ich glaube fest daran, wenn ich hartnäckig dranbleibe und die Kunden inspiriere und motiviere zu handeln, dann werden sie es nicht für sich, sondern für die gute Sache tun. Wenn es erstmal „Klick“ gemacht hat und Frau oder Mann weiss wie es funktioniert, dann kommt der Spaß am handeln.


Inspirieren, wie sieht das praktisch aus?

Für den Anfang biete ich einen „Royal Service“ an. Ich komme zu den Kunden nachhause, gehe die Garderobe durch und zeige Ihnen, wie man die Dinge am besten fotografiert. Man braucht dazu keine professionelle Kamera. Das Handy reicht dafür. Dieser Service gibt es ab einem Upload von 5 Kleidungsstücken.


Die Charity-Idee hinter deinem Modell ist großartig. Wie suchst du sie aus und sind noch mehr Kooperationen mit Charityorganisationen geplant?

Zu Beginn habe ich mich für vier Organisationen entschieden. Aber ich möchte unbedingt weitere Organisationen dazugewinnen.


Was ist dein Background? Hattest du vor MarkatMe schon etwas mit Mode zu tun?

Ich hab Multimedia Design studiert und damit eine umfangreiche Erfahrung in Projektmanagement, Online- und Offlinemarketing und Design. In Mode bin ich schon seit meiner Kindheit interessiert. Wie du mit Mode deine Personality unterstreichen kannst, fasziniert mich.


Welches Kleidungsstück sollte eine Frau unbedingt haben?

Jede Frau sollte eine schwarze enge Jeans haben. Kombiniert je nach Schuh, Schmuck, Tasche bewirkt dieses Kleidungsstück so viele Variationsmöglichkeiten für verschiedenste Anlässe und Gefühlslagen.


Wie ist dein persönlicher Stil?

Ich mag es schon sehr, mich „relaxed“, chic und komfortabel zu kleiden. Wenn es einen Anlaß gibt, wähle ich gern Glitzertops und lass die flachen Schuhe im Schrank.


Wann bist du nach Dubai gekommen und warum?

Ich bin 2007 als Au Pair nach Dubai gekommen. Ich habe mich sofort in die Stadt verliebt, welche Geschäftsmöglichkeiten sich bieten und war inspiriert von der motivierenden Einstellung der Menschen hier.


Woher kommst du ursprünglich?

Ich bin Dänin.


Das war der Moment, als Paule Knete beim Fotografieren aufhorchte und sagte: „Mächtig gewaltig.“ Erinnern Sie sich noch an die dänischen Film-Klassiker „Die Olsenbande“? Seit dem bringt man in Deutschland  die Dänen in Verbindung mit dem Slogan „Mächtig gewaltig.“


Was magst du an Dubai?

Ich mag die Freiheit hier. Wir kommen von so vielen unterschiedlichen Plätzen, mit verschiedenen Kulturen. Doch du wirst hier immer jemanden finden, der deine „verrückten“ Ideen unterstützt. Steuerfreiheit natürlich. Außerdem finde ich es viel leichter hier einen Traum zu verwirklichen. Du bist immer von anregenden Menschen umgeben, die dasselbe wollen. Das inspiriert mich.


Dein Lieblingsplatz in Dubai?

Mein Haus. Hier lade ich mich meine Batterien wieder auf, finde Ruhe und Kraft.


Welche Pläne hast du weiter mit MarkatMe?

Wir starten gerade eine Kids Section, was sehr spannend ist. Schon Marken ab AED 100.


Das Gespräch mit Marie Baagøe war nicht nur interessant; es hat Spaß gemacht. Menschen die begeistert sind und Freude an dem haben was sie tun, die inspirieren auch mich.

 

Interview: Marlamaria

Fotos: Classy Dubai/Paule Knete und MarkatME/Christina Leth


Folgen Sie "Classy Dubai" auf

Instagram @dubaiclassy

Pinterest @classydubai

Facebook https://www.facebook.com/classydubaiblog

Twitter @classydubai